(befindet sich noch im Aufbau)

Bauanleitung für einen Außenstall

Hier möchte ich eine Bauanleitung für ein Meerschweincheneigenheim vorstellen wie ich sie auch für meine Zucht verwende. Da sie mit dem "Baukastensystem" erstellt sind kann man sie sehr variabel gestallten. Ich habe immer vier Boxen als Turm über einander gebaut. Man kann aber auch, wenn man nur zwei Meerschweinchen hat einfach nur eine Box bauen. Oder für vier Meerschweinchen zwei Boxen und diese dann mit einer Rampe von oben nach unten verbinden.

Eine Box hat die Grundmaße 1,55 x 0,65m und ist 0,45m hoch. Sie besitzt somit 1m² Fläche und bietet deshalb Platz für die artgerechte Haltung von zwei Meerschweinchen.

 

Alle Maße sind für OSB Holz mit der Stärke 12mm angegeben! Wenn Sie eine andere Dicke verwenden möchten, müssen die Maße umgerechnet werden!!

 

Die Maße sind so ausgelegt, dass sie für OSB-Verlegeplatten passen. Eine Platte mit der Stärke 12mm kostet im Baumarkt um die 6 Euro und bemisst sich ca. auf 1,83 x 0,675m.

In vielen Baumärkten kann man sich die Verlegeplatten kostenlos zuschneiden lassen, z. B. bei OBI und Hagebaumarkt. Manche verlangen aber auch ab dem 3. Schnitt für jeden weiteren 1 Euro, z. B. Praktiker.

Bitte unbedingt darauf achten, dass die komplette Nut und Feder vor dem Zuschneiden entfernt wird!

 

Material für eine Box = 2 MS:

OSB 12mm:

1x Rückwand = 1,55 x 0,45m

2x Seiten = 0,45 x 0,638m

1x Boden = 1,526 x 0,638m

 

Dachlatten 2,4 x 4,8cm:

1x Verbindungslatte 1,526m

1x Stütze 0,414m

1x Streustopp 1,5m

 

=> Von diesen Boxen können Sie, denke ich, maximal vier über einander bauen, danach wird es einfach zu hoch, sprich es wird unpraktisch für das tägliche Versorgen der Tiere und das wöchentliche Misten würde dann nur noch mit Leiter gehen...

 

Material für ein Dach:

(Sie brauchen nur ein Dach für einen Boxenturm, d. h. wenn Sie z. B. vier Boxen übereinander stellen benötigen Sie nur ein Dach für alle vier Boxen!)

OSB 12mm:

1x Vorne 1,55 x 0,2m

1x Hinten 1,55 x 0,1m

1 x Seite 0,626 x 0,3m => muss noch schräg durchgesägt werden, so dass 2 Seiten entstehen, die ein Gefälle haben - schräg wird im Baumarkt nicht gesägt, deshalb muss man dies selber machen.

1x Dach (a) 1,1 x 0,65m

2x Dach (b) 1,1 x  0,55m

(Dieses Dach ist so ausgerechnet, dass es links und rechts 20cm Überstand hat. Wenn Sie zwei Türme nebeneinander stellen möchten, so dass Sie die verschiedenen Ebenen miteinander verbinden können, müssen Sie von den 65cm bei Dach (a) jeweils pro Seite die keinen Überstand haben soll 20cm abziehen. Nach hinten hat das Dach 15cm und nach vorne ca. 25cm Überstand, hieran muss aber nichts verändert werden.)

 

Material für eine Tür:

(Wir haben immer für zwei übereinander gestellte Boxen eine Türe gebaut. => Die Angaben sind für zwei Boxen! Wenn Sie nur für eine Box eine Tür bauen möchten müssen Sie sich die Maße umrechnen!)

 

Dachlatten 2,4 x 4,8cm:

4x feste Seiten 0,45m

2x Seiten von Türe 0,79m

2x Oben und Unten 1,44m

1 x Zwischenlatte 1,346m

 

OSB 12mm:

2x Ecken 0,15 x 0,15m => muss noch schräg durchgesägt werden, so dass je 2 gleiche Dreiecke entstehen - schräg wird im Baumarkt nicht gesägt, deshalb muss man dies selber machen.

 

2 Schaniere (nicht zu klein, da sie eine recht große Türe halten müssen und nicht zu groß, da sie auf den 4,8cm breiten Dachlatten befestigt werden)

1 Riegel (nicht zu groß da er ebenfalls auf den Latten befestigt wird)

 

Volierendraht mit der Breite 1m

(Der Draht sollte punktverschweißt und mindestens 1mm stark sein, besser noch stärker, und maximal eine quadratische Maschung von 16mm haben. Ich habe eine Maschung von 12,7mm verwendet, so können auch keine Mäuse in den Stall herein.

Tipp: Je dunkler der Draht ist umso besser kann man in den Stall hineinschauen. Es gibt verzinkten, schwarzen und grünen Draht.)

 

Weiteres Material:

Teichfolie (hier reicht die dünnste Stärke = 0,5mm)

Dübel (nicht zu dick, da die OSB Platten ja nur 12mm stark sind, wir haben 8mm starke verwendet)

große (4 x 40) und zweierlei kleine Schrauben (2 x 20 und 2 x 25)

Doppelseitiges Klebeband

Tacker (10 und 6mm)

Holzleim

Dachpappe + Dachpappennägel

 

Benötigtes Werkzeug:

Tacker

Hammer

Akkuschrauber mit zu den Schrauben passende Bits und Bohraufsätzen von 1, 3, 8 und 10mm

Cuttermesser

Bleistift

Stich- oder Kreissäge

 

Schritt für Schritt Bauanleitung

Vorbereitung

Alles Material im Baumarkt besorgen. Am besten das Holz und ggf. auch die Latten dort schon zusägen lassen - spart viel Mühe und Zeit und wird auf jedenfall viel genauer als wenn man es daheim mit der Stich- oder Kreissäge macht. Exakt zugeschnittenes Holz vereinfacht das Bauen enorm.

Schritt 1: Doppelseitiges Klebeband

Der Boden, die zwei Seitenteile und die Rückwand müssen mit dem doppelseitigem Klebeband beklebt werden um im Schritt 2 das Beziehen mit der Teichfolie zu ermöglichen.

Das Dach wird entweder durch eine weitere aufgesetzte Wohnetage oder durch das Regendach gebildet und braucht hier nicht besprochen werden.

 

Boden:

Der Boden wird komplett mit Teichfolie abgedeckt, deshalb wird an allen Seiten ein Streifen Klebeband und zusätzlich noch in der Mitte ein Stück verklebt.

=> Info: Warum auch noch in der Mitte? So ist später kein zu großer Teil der Teichfolie nicht am Boden befestigt. Die Teichfolie kann also nicht so leicht Blasen werfen und herumrutschen. Das sieht besser aus und vereinfacht das Misten.

=> Hinweis: Alle Bilder lassen sich durch einen Klick vergrößern!

Das Klebeband ganz am Rand anlegen und Stück für Stück festdrücken - immer schön an der Kante entlang.

Am Ende dann direkt an der Kante mit dem Cuttermesser abschneiden.

Das Cuttermesser einfach mit Kontakt zum Holz entlang ziehen. Dann wird es ein schön sauberer Schnitt.

Das dann an allen vier Seiten machen.

Bei der letzten Seite kann man das Klebeband nicht mehr am Ende vom Holz abschneiden, dann muss man einfach freihand einen Schnitt setzten.

Zum Schluss noch in der Mitte.

So sollte der Boden fertig mit doppelseitigem Klebeband beklebt aussehen.

Rückwand:

Bei der Rückwand muss man ebenfalls von unten 12mm Abstand halten, allerdings hier auch noch zusätzlich von den Seiten. Die Rückwand wird nämlich später von hinten auf die Box aufgeschraubt.

Seiten:

Die Seitenteile sowie die Rückwand erhalten einen 5cm hohen Teichfolienstreifen um die Ganze Sachen urinsicher zu machen.

Beide Seitenteile werden exakt gleich beklebt. Da der Boden innen in die Box rein gesetzt wird muss man unten eine Dicke der OSB Platten frei lassen (12mm = 1,2cm), da dort später beim Zusammenbauen das Holz vom Boden aufliegen wird.

Anzeichnen...

und entlang des Bleistiftstrichs bekleben.

Und so sollten die zwei Seitenteile dann aussehen.

Möchte man einen Durchgang zwischen zwei Boxen auf einer Ebene schaffen, weil man zwei Türme neben einander stellen möchte, so wäre jetzt der richtige Zeitpunkt ihn zu sägen.

Wir haben einen Durchgang von 30 x 15cm gemacht. Man kann ihn aber natürlich nach Belieben gestallten.

=> Tipp: Ich hatte mir im Baumarkt aus dem Verschnittholz eine Schablone sägen lassen um mir so das Anzeichen zu erleichtern.

Von vorne 5cm...

und von oberhalb des Klebebandes 1cm abmessen.

Schablone anlegen und rundherum mit dem Bleistift anzeichnen.

Dann an einer Ecke mit dem 10mm Bohrer ein Loch bohren.

In das Loch das Sägeblatt einführen und vorsichtig lossägen.

Achtung: Bitte die ganz aufgesetzte Stichsäge in dem Loch anmachen und erst dann in das Holz sägen! Sonst wackelt es und es kann eventuell zu Verletzungen kommen.

Vorsichtig um die Ecke.

=> Tipp: Es empfiehlt sich ein Sägeblatt extra für Kurven zu erwerben. Sonst werden die Ecken sehr rund (was ein lustiges Wortspiel :-) ).

 

Wenn der Durchgang fertig ausgesägt ist die Kanten mit einer Feile oder Schmirgelpapier brechen um eventuelle Spreißel verschwinden zu lassen.

Rückwand:

Dieses mal auch an einer Seite eine Brettdicke anzeichnen.

Mit einem Durchgang sollte die Seitenteile dann also so aussehen.

 

=> Bemerkung: Wenn man drei Türme oder mehr neben einander stellen möchte kann man natürlich auch alle Boxen auf einer Ebene mit einander verbinden. Man muss halt dann in die zweite Seite ebenfalls einen Durchgang sägen. Hierbei ist darauf zu achten, dass man ihn auf das andere Ende der Seite plaziert (immer von vorne 5cm).

Untere Kante wieder anzeichnen.

Am ersten Seitenstrich mit dem bekleben beginnen und bei dem zweiten mit Hilfe eines OSB-Brettes sauber abschneiden.

Die Rückwand sollte dann zum Schluss so aussehen.

Schritt 2: Teichfolie

Nun wird der Boden sowie die zwei Seitenteile und die Rückwand ganz oder teilweise mit Teichfolie bezogen.

Boden:

Der Boden wir komplett mit Teichfolie überdeckt um so das Holz vor Urin und Kot zu schützen.

Jeweils in der Mitte der Klebebänder an der langen Seite einen Schnitt setzten. So kann die Schutzfolie vom Klebeband halb/halb abgezogen werden.

Erstmal die Teichfolie anlegen wie sie dann später aufgeklebt werden soll, schauen ob alles klappt.

 

=> Bemerkung: Es ist nun ratsam die Folie insgesamt gut vor dem Verrutschen zu schützen, z.B. durch Drauflehnen. Hat man nämlich den ersten Teil verklebt können plötzlich fehlende Zentimeter nicht mehr ohne große Falten korrigiert werden!

Nun wird die Schutzfolie auf einer Seite abgezogen.

 

=> Bemerkung: Warum wird nicht gleich alles abgezogen? Das Kleben der Teichfolie ist eine recht knifflige Angelegenheit, will man es falten- und blasenfrei hinbekommen, dann ist es sehr entspannend, wenn man nicht gleich eine riesige Fläche auf einmal bekleben muss.

Teichfolie auf Spannung halten und langsam ablegen.

Dann von innen nach außen glattstreichen. Nicht den Klebestreifen in der Mitte vergessen.

Die Schutzfolien der anderen Seiten abziehen.

Und wieder auf Spannunge halten, ablegen und glattstreichen.

Die Teichfolie mit dem Cutter auf die richtige Größe bringen.

Einfach wieder mit Kontakt zum Holz an den Seiten entlang schneiden.

Rund herum mit Tackern (10mm) fixieren, leider hält das doppelseitige Klebeband auf Dauer nicht gut genug.

Seiten:

Hier wird, wie bei der Rückwand auch, nur ein 5cm Streifen mit Teichfolie geklebt (Also genau die gleiche Höhe wie das Klebeband hat).

Teichfolie anlegen ob alles passt, Schutzfolie vom Klebeband abziehen, Teichfolie aufkleben, von unten 6,3cm abmessen, OSB-Platte anlegen, entlang des Holzes schneiden, dann von unten 1,3cm abmessen, wieder OSB-Platte anlegen, entlang des Holzes schneiden und zum Schluss alles mit Tackern fixieren.

Wahlweise kann man auch, wenn man bereits bei der Teichfolie eine gerade Kannte hat, Teichfolie und Klebeband Kante auf Kante verkleben und muss dann nur noch einmal nachträglich begradigend schneiden.

 

=> Info: Warum 1,3 und nicht 1,2cm was der Dicke des Holzes entsprechen würde? So hat man nacher genügend Spiel um die einzelnen Teile zu einer Box zusammen zu schrauben. Bei 1,2cm würde es da immer klemmen und man könnte nicht schön sauber arbeiten.


Impressum | Datenschutz
© Nehles Meeris 2013